Sonntag, 28. August 2016

But first Coffee mit Café Royal




Alle in meiner Familie wissen, dass ich ohne meinen ersten Kaffee nicht ansprechbar bin.
Auch als Mama die in der Früh sofort funktionieren muss, gönne ich mir erst einmal in aller Ruhe meinen Latte Macchiato. Ohne wäre ich auch nicht einsatzbereit. Während alle noch friedlich schlafen, stehe ich völlig schlaftrunken an der Kaffeemaschine, schäume die Milch auf und suche mir aus einer der edlen Schachteln meine Geschmacksrichtung aus. Nur eine Kaffeesorte zu haben wäre ja langweilig. Ich ziehe ja auch nicht jeden Tag die gleichen Klamotten an.


Am Wochenende gilt selbstverständlich das Gleiche "Coffee first"
Allerdings bleibt es dann nicht bei dem üblichen Latte Macchiato. Da ich ein wahrer Kaffeeliebhaber bin probiere ich auch ab und an neue Kreationen aus, wie z.B. einen rumänischen Kaffee.


Rumänischer Kaffee

1 Café Royal Vanilla als Lungo (110ml)
2 TL Zucker,
1 TL Kakaopulver
flüssige Sahne

Einfach einen Vanilla Café Lungo aufbrühen,
mit Kakao und Zucker mischen. Einen Schuss Sahne dazu, fertig!


Meine neueste Entdeckung: "Café Royal"
Wir haben eine Nespresso Maschine zu Hause und sind sehr glücklich damit! Der Kaffee ist geschmacklich viel besser als aus dem teuren Vollautomaten, den wir früher hatten. Ganz zu schweigen von der Kaffeevielfalt! Während man gerade bei einem Kaffeevollautomaten die einmal hineingegebenen Bohnen nicht mehr rausbekommt und warten muss bis diese verbraucht sind, kann ich mit Kapseln jederzeit die Sorte wechseln. Ob stark, mittel oder schwach, ob mit oder ohne Aroma, so ist garantiert für jeden das Richtige dabei.

Während ich nach vielen ausprobieren meist bei den Herstellerkapseln geblieben bin, so habe ich jetzt eine neue fantastische Kaffeemarke entdeckt: "Cafe Royal", deren Kapseln kompatible für Nespresso Maschinen sind. Ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen! Und ich versichere euch, dass sage ich nicht weil ich diesen Kaffee in Zusammenhang mit einer Kooperation testen durfte. Ich finde ihn wirklich ausgezeichnet!

Kanntet ihr diese Marke vorher schon?
Welche Kaffeekapseln sagen euch denn am meisten zu?


Zu meinen Lieblingssorten gehört der "Café Royal India"
Ich trinke ihn pur oder spicy, wie in die Inder trinken würden.



Indian Spice

1 Kapsel Café Royal India als Lungo (110 ml)
100 ml Milch
2 TL Zucker
1 grüne Kardamonkapsel
1 Prise Zimt

Kardamomsamen aufschneiden und die inneren Körner im Mörser zerstoßen.
Den Kardamon mit Zimt und Zucker mischen und in die Milch geben.
Bei mittlerer Hitze für ca. 3. Min aufkochen lassen.
Die Milch-Gewürzmischung (ggf. durch ein Sieb) in ein Glas gießen.

Einen Café Royal India als Lungo aufbrühen und mit der gewürzten Milch mischen.

Für mich ein ideales Getränk für den Nachmittag!



Eine tolle Alternative zu dem üblichen Kaffee und Kuchen (letzteres muss ja erst einmal gebacken werden), mache ich gerne mal auf die Schnelle einen süßen Kaffee als Dessert.


Eierlikör Kaffee

2 Espresso Café Royal Dark Roast (2x 40 ml)
60 ml Eierlikör
4 EL geschlagene Sahne (alternativ aufgeschäumte Milch)

Den Eierlikör erhitzen (nicht kochen!) und in ein Glas gießen.
Den Espresso vorsichtig über einen Löffelrücken auf den Eierlikör schichten.
Die Sahne oder den Milchschaum als Häubchen oben drauf geben. Lecker!



Für den Herrn des Hauses gibt es am Abend auch mal einen kühlen Kaffeecocktail.
Den Drink habe ich einfach mal nach der Lieblingskaffeesorte meines Mannes benannt. Der Kaffee ist schön stark! Und ich denke der Cocktail würden James Bond ebenso wie Robbie Williams gut schmecken. 


Agent´s Choice Cocktail

1 Espresso Café Royal "Agent´s Choice" (40 ml)
40 ml Wodka
40 ml Kaffeelikör
mehrere Eiswürfel

Eiswürfel in ein Glas geben und mit abgekühlten Espresso, Wodka und Likör auffüllen.


Ich habe noch jede Menge Kaffee-Rezepte!
Wenn ihr interessiert seid, kann ich demnächst gerne noch welche posten.
Oder einfach selber mal ein bisschen herumexperimentieren. 

Auf jeden Fall empfehle ich euch neue Kaffeesorten auszuprobieren. Das macht wirklich Spass!
Wenn ich so eine schöne Schachtel aufmache, kommt es mir immer vor, 
als würde ich mir eine leckere Praline aussuchen. 

Im Gegensatz zu Forrest Gump weiß dabei wenigstens, was ich bekomme:
"Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man kriegt".
Forrest Gump


In diesem Sinne lasst uns wählerisch sein und uns nur die besten Pralinen im Leben rauspicken!
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!
Alles Liebe, eure Tanja



Bezugsquelle:
Kaffee Kapseln: Cafè Royal*







*Kooperation mit blogfoster / Werbung

Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Freitag, 26. August 2016

Fashion Friday & Bekanntgabe des Gewinners meines letzten Give-Away: "The Kinfolk Home" Buch!

Wir haben noch einmal einen herrlichen Spätsommer bekommen!
Deswegen halte ich mich kurz. Es werden wohl nicht viele im Internet sondern lieber
auf echten Wellen am See, Meer oder Eisbach surfen.

Ein letztes Mal dürfen wir unsere luftigen Sommeroutfits ausführen.
In vielen Geschäften sieht man schon die aktuelle Herbstmode. Sehr viel schwarz ist dort vertreten.
Wer bitte schön, will jetzt schon schwarze Kleidung kaufen. Das ist mir viel zu früh.


Für den Übergang habe ich mir kühle Blau- und Grautöne ausgesucht.




Jeans | Handyhülle | Tuch | BeuteltascheArmband | Ohrstecker | Ringe | Kette | Uhr | Ohrringe 
Converse Sneaker | Blazer Lederimitat weiß | blaues Top



Dass war der kurze Fashion-Friday für heute.

Nun komme ich noch zur Verkündung der Gewinnerin.
Das neue Buch: "The Kinfok Home" hat gewonnen:
Beata von "Amberemotion"

Herzlichen Glückwunsch!

Bitte schreibe per Mail an: meinideenreich@googlemail.com die Adresse,
an die dein Gewinn geschickt werden soll!




Alle anderen seid nicht traurig. Es wird demnächst wieder ein schönes Give-Away geben.
Ich wünsche euch schon mal ein traumhaftes, sonniges Wochenende!
Liebe Grüße, eure Tanja



Dienstag, 16. August 2016

Give-Away: Das neue Buch "The Kinfolk Home"

Was macht man bei gutem Wetter? Was für eine Frage. Das fallen einem doch tausend tolle Sachen ein.
Wir haben in Bayern noch Ferien. Und so verbringen wir die schönen Tage am See, mit Radfahren, Eis essen, Grillen mit Freunden, Ausflüge etc.


Aber der Sommer ist ja dieses Jahr leider seeeehr launisch. Was wiederum meiner Arbeit zu Gute kommt. Wenn der Sohnemann nicht zu Hause ist, erledige ich bei schlechten Wetter einfach die liegengebliebenen Sachen. Und zwischendurch wird noch Kuchen gebacken, Kaffee getrunken und geschmökert.




Es gibt drei Dinge die für mich am Arbeitsplatz lebensnotwendig sind:

1. Ein schönes Arbeitsumfeld
Einen Großteil unserer Zeit verbringen die meisten von uns in der Arbeit.
Nicht jeder kann sich sein Arbeitsumfeld aussuchen. Aber jeder sollte versuchen (wenn möglich)
sich eine schöne Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Ein paar Kleinigkeiten reichen oft schon aus, z.B.:
- sich einfach jede Woche einen frischen Blumenstrauß auf den Schreibtisch stellen
- eine eigene "HÜBSCHE" Kaffeetasse mitnehmen und diese zum Feierabend schnell von Hand ausspülen, damit sie am nächsten Tag wieder griffbereit ist.
- über Kopfhörer der Lieblingsmusik lauschen
- auch wenn es die Firma nicht bezahlt,
sich ein hübsches Büroaccessoires gönnen,
wie z.B. einen hübschen Stift und ein Notizblock/-Buch

2. Ordnung
Bei vielen herrscht das große Chaos am Arbeitsplatz.
Dabei lassen hohe Berge an gestapelten Dokumenten, die Arbeit doch noch größer erscheinen.
Der Anblick von sortierten und verräumten Unterlagen verschafft garantiert viel bessere Laune.

3. Inspiration
Und ganz wichtig, um sich bei der Arbeit bei Laune zu halten brauche ich die Inspiration.
Um schneller wieder auf gute Ideen zu kommen, lege ich ab und an eine kurze Kreativpause ein
und blättere z.B. ein paar Seiten in einem guten Buch.

Das kann natürlich nicht jeder in seiner Arbeit machen.
Aber öfter mal eine kleine Pause einzulegen steigert nachweißlich die Produktivität.
Vielleicht einfach mal aufstehen und ganz ohne Grund durch die Firma von A nach B laufen,
sich einen Kaffee/Tee holen, oder einfach mal ein paar Minuten aus dem Fenster schauen
und an etwas anderes denken.



Da ich auch oft von zu Hause aus arbeite kann ich mir öfter diesen Luxus leisten, es sich schön zu machen, Pausen einzulegen und sich von Büchern inspirieren zu lassen.

Aber bevor jetzt irgendeiner neidisch wird. Es gibt auch andere Tage, an denen ich gehetzt bin.
Dann sitze ich nachdem das Kind in der Schule ist am PC und arbeite ohne Pause, ja sogar ohne Mittagspause durch. Ich esse zwischen Tür und Angel im Stehen, hole meinen Sohn von der Schule ab,
mache mit ihm Hausaufgaben, Hausarbeit, Abendessen
um dann pünktlich um 20.15 Uhr wieder am Rechner bei der Arbeit zu sitzen.



Nun möchte ich euch aber noch ein sensationelles Marmorkuchen Rezept verraten.
Außen knusprig, innen fluffig weich und super lecker!

Zutaten:
380g Mehl
380g Zucker
5 Eier
300g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 TL Backpulver
4 EL Rum

Zusätzlich
30g Kakao
30g Zucker
3 EL Milch
Semmelbrössel und Fett für die Form

Zubereitung:
Butter, Zucker, Vanillezucker, Eier, Salz und Rum mit dem Handrührgerät zu einer geschmeidigen Masse schlagen.
Mehl und Backpulver mischen und zu der Masse sieben.
Nochmals alles auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten.
2/3 des Teiges in eine mit Butter gefettete und mit Semmelbröseln bestreute Form geben.
Den restlichen Teig mit Kakao, Zucker und 3 El Milch verrühren.
Den dunklen Teig auf den hellen geben und mit einer Gabel spiralförmig ein Muster durch die beiden Schichten ziehen.
Die Form in den vorgeheizten Backofen ins unter Drittel geben.
Den Kuchen bei 180° für ca. 50 Minuten backen.
Ich empfehle Stäbchenprobe.

Nach dem Backen den Kuchen noch 10 Minuten in der Form auskühlen lassen.
Danach auf ein Kuchenrost stürzen. Wenn der Marmorkuchen vollständig ausgekühlt ist, kann er noch mit Puderzucker bestreut werden.


Und während euch beim Anblick des Marmorkuchens hoffentlich das Wasser im Mund zusammen läuft, möchte ich euch jetzt noch Appetit auf ein wunderschönes Buch machen!

The Kinfolk Home
Slow Living von Kanada bis Japan: die Macher des international erfolgreichen Kinfolk Magazins
zeigen in diesem Buch 35 inspirierende Wohnporträts aus der ganzen Welt.



In ihrer Reduziertheit und klaren Ästhetik folgen die Bewohner der unterschiedlichsten Domizile der Idee des entschleunigten Wohnens. So teilen die Porträtierten mit uns, wie ihre Überzeugungen und Werte ihre Wohnungen beeinflusst haben und wie umgekehrt auch ihr Zuhause sie prägt.

Ob es der zurückgezogene Arbeitsplatz unter dem Dach, ein Zimmer mit Aussicht oder die lange Tafel für Gäste ist – alle Bewohner zeigen ihre persönlichen Möglichkeiten auf, das Leben zu vereinfachen, Gemeinschaft mit Familie und Freunden zu zelebrieren und sich Zeit und Raum für die Dinge zu nehmen, die ihren ganz persönlichen Intentionen entsprechen.


Die Mischung der abwechslungsreichen Porträts und Interieurs, Darstellungen und Essays ist außergewöhnlich und bringt einem die Freude der Designer, Unternehmer, Architekten, Fotografen und Stylisten an ihren Wohnungen nah.  


Das international erfolgreiche und gefeierte Kinfolk Magazin ist geprägt von der Idee der Entschleunigung.
Es will seinen Lesern Möglichkeiten aufzeigen, das Leben zu vereinfachen, Gemeinschaft zu pflegen und mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. 




"The Kinfolk Home" erscheint am 18. August 2016 im Handel!
Ihr könnt zu den ersten gehören, die ein solches Exemplar in den Händen hält, denn:

Das wunderschöne Buch mit seinen 368 Seiten und mit 350 farbigen Abbildungen gibt es heute zu gewinnen!

Alles was ihr dafür tun müsst ist bis zum 24.08.2016 einen Kommentar unter diesen Post zu hinterlassen.
Dann landet ihr automatisch im Lostopf. Teilnahme ist wie immer ab 18 Jahren (darunter nur mit Einwilligung der Eltern). Wer mag kann das Bild unten gerne mitnehmen und verlinken.



Ich wünsche euch viel Glück!
Alles Liebe, eure Tanja







Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.